SAS - Sachsen Anhalt Sicherung

Ohne Sicherungsposten keine Baustellensicherung

Um eine vollständige Gefahrensicherheit an einer Schienenbaustelle zu garantieren, müssen im Vergleich zur normalen Baustellensicherung bestimmte zusätzliche Faktoren beachtet werden. Da der Sicherungsposten für das Leben der weiteren am Gleis arbeitenden Mitarbeiter verantwortlich ist, muss dieser gewisse Voraussetzungen erfüllen. So muss dieser etwa mindestens 21 Jahre alt sein, körperlich sowie geistig fit sein und mehrere Anforderungen und Befähigungen vorweisen können. Die Aufgaben eines Sicherungsposten sind hauptsächlich Gefahrenvorbeugungen aller Art. So muss er beispielsweise die Funktionsfähigkeit aller Warngeräte zur Sicherheit überprüfen. Auch muss er gewährleisten, dass bei einer herannahenden Gefahr der Gleisbereich in dem Arbeiten stattfinden rechtzeitig gewarnt wird, sodass Arbeiter ohne Hast den Bereich verlassen können.

Unterstützung des Sicherungsposten durch ein automatisches Warnsystem

Die Sicherungsaufsichtskraft wird bei der Bahnsicherung zusätzlich durch ein automatisches Warnsystem unterstützt, welches durch Licht- und Tonsignalen vor Gefahren warnt. In der Regel sind alle 30 Meter entlang der Schiene solche Warnsysteme installiert um einen optimalen Schutz zu bieten. Schienenkontakte, die an der Schiene befestigt werden, lösen das Signal aus, Signal und Blitzleuchten warnen die Arbeiter an der Strecke vor dem heranfahrenden Zug.

Ein Verantwortungsvoller Job - Der Sicherungsposten

Ohne entsprechende Funktionsausbildung darf keine Stelle als Sicherungsposten angenommen oder verteilt werden. In dieser Fortbildung werden meist grundlegende und fortgeschrittene Anforderungen und Grundsätze gelehrt. Da dieser Tätigkeitsbereich sehr viel Verantwortung für andere übernehmen muss, ist es essentiell, dass alle Teilnehmer in aller Detailliertheit über die Sicherungsbestimmungen informiert werden. So muss beispielsweise der Sicherungsposten bei Funktionsunfähigkeit bestimmter Arbeitsgeräte erst den ganzen Bahnbereich frei räumen lassen, um anschließend einen Sicherheitsraum aufzusuchen worin er das kaputte Gerät repariert.

In der Zwischenzeit darf aus Sicherheitsgründen kein Arbeiter auf die Schienen bis der Sicherungsposten diese wieder freigibt. Des Weiteren ist für eine Mitnahme eines Signalhorns, welches bei Ausfall der technischen Warnsysteme manuell betätigt werden muss, zu sorgen. Bei besonders risiko- und gefahrenreichen Situationen muss der Sicherheitsposten mitunter mit wehender roten Signalflagge dem herannahenden Zug entgegenlaufen um ihn so zum stoppen zu bewegen.